Sehr geehrte Vertreter/-innen der Presse,

auf der Pressekonferenz der International Federation of Robotics, dem internationalen Verband der Robotik-Industrie, wurden aktuelle Trends und Entwicklungen diskutiert, die die Welt der Robotik in den kommenden Jahren entscheidend formen werden.
Nachfolgend finden Sie dazu ein Statement, das Sie gerne für Ihre Berichterstattung verwenden können. Zitatgeber ist Herr Enrico Krog Iversen, CEO bei Universal Robots und Sprecher der Konferenz. Das dänische Unternehmen hat wie kein anderes die Entwicklung der Robotik vorangetrieben. Hier finden Sie zudem das Video-Statement.

Statement
„Dass der weltweite Jahresumsatz von Industrierobotern im Jahr 2014 um 29% gestiegen ist, hat uns ebenso wenig überrascht wie die signifikante Produktivitätssteigerung bei den meisten Industrieunternehmen. Das ist nur eine logische Konsequenz der größer gewordenen Bandbreite an Automatisierungslösungen, die heute ein sehr viel breiteres Spektrum an Herstellern adressiert. Wir sind Anfang des Jahres 2009, inmitten der Wirtschaftskrise, mit dem weltweit ersten kollaborierenden Roboter in den Markt eingetreten. Der Zeitpunkt war genau der richtige. Die neue Generation der sogenannten cobots (collaborative robots) führte zu einem Paradigmenwechsel innerhalb der Fertigungsindustrie auf der Suche nach neuen Wegen, um Produktionsprozesse zu optimieren und um im weltweiten Wettbewerb bestehen zu können. Mit der globalen Konkurrenz Schritt halten zu können, ist jedoch nicht nur für Großkonzerne eine Herausforderung, sondern ebenso für kleine und mittelständische Firmen. Erfreulicherweise hat die Erfindung der cobots Automatisierung für alle zugänglich gemacht. Die cobots stehen für einfache Programmierung, flexiblen Einsatz, platzsparende Ausführung, sichere Mensch-Roboter-Kollaboration und eine schnelle Amortisationszeit – das macht die neuen Roboter für jeden attraktiv – ganz unabhängig von der Betriebsgröße.

Die kleinen und mittelständischen Unternehmen erlangen die signifikantesten Vorteile unserer cobots und sie repräsentieren einen riesigen, unerschlossenen Markt. Die UR3, UR5 und UR10-Roboter sind die Art der Mitarbeiter, die Hersteller benötigen, um zeitraubende Aufgaben zu automatisieren und Engpässe im Produktionsablauf zu optimieren. Aber auch große Unternehmen profitieren von kollaborierenden Robotern – als Ergänzung zu traditionellen Industrierobotern. Das volle Potential des globalen cobots Marktes ist noch längst nicht ausgeschöpft. Unsere neueste Version ist der UR3 Leichtbau-Tischroboter, der mit einer überwältigenden Resonanz aufgenommen wurde, so dass unsere Erwartungen sogar übertroffen wurden. Universal Robots baut jetzt genauso viele UR3-Roboter wie von unserem meistverkauften UR5. Bisher haben die Elektronik- und die Metallindustrie den UR3 äußerst positiv angenommen. Im Jahr 2015 haben wir unseren Marktanteil ausgebaut und wir erwarten weiterhin eine steigende Nachfrage in den nächsten Jahren.“
Enrico Krog Iversen, CEO, Universal Robots A/S

Unter diesem Link finden Sie zudem hochauflösendes Bildmaterial von Enrico Krog Iversen, CEO bei Universal Robots.

Weiterführende Informationen zur Studie finden Sie hier .

Über Universal Robots
Universal Robots wurde im Jahr 2005 von drei Wissenschaftlern gegründet mit dem Ziel, Robotertechnologie allen zugänglich zu machen. Damit schufen sie einzigartige Industrie-Roboter zur Automatisierung und Rationalisierung für alle industriellen Prozesse, die preisgünstig, flexibel und benutzerfreundlich sind. Nach einer erfolgten Risikoanalyse können die Roboterarme ohne oder nur mit minimaler Schutzvorrichtung direkt neben dem Menschen arbeiten.
Das Produktportfolio umfasst die kollaborierenden UR3, UR5 und UR10 Roboterarme, die nach ihren Nutzlasten in Kilogramm benannt sind. Seit die ersten UR-Roboter im Dezember 2008 auf den Markt kamen, hat das Unternehmen ein deutliches Wachstum mit dem benutzerfreundlichen Roboterarmen erfahren und wird jetzt in mehr als 50 Ländern weltweit verkauft. Die durchschnittliche Amortisationszeit für UR-Roboter ist mit nur 195 Tagen die schnellste in der Branche. Der Unternehmenssitz befindet sich in Odense, Dänemark. Zudem verfügt das Unternehmen über Niederlassungen in den USA, Spanien, Deutschland, Singapur und China. Weltweit beschäftigt Universal Robots über 150 Mitarbeiter. Im Juni 2015 wurde der Pionier der Leichtbaurobotik von Teradyne, einem führenden Anbieter von automatischem Test Equipment, übernommen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.universal-robots.com/DE/Home.aspx.

Firmenkontakt
Universal Robots
Enrico K. Iversen
Energivej 25
5260 Odense S
+45 89 93 89 89
universalrobots@maisberger.com
http://www.universal-robots.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Susanne Biechl
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 89 419599-18
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.com