Neuer Pflegeimmobilienfonds Deutsche Pflege Invest

Sofort monatliche Auszahlung 5,5% p.a. steigend!

Bestens eingeführte Pflegeeinrichtungen ohne Fertigstellungs- oder Übernahmerisiken
Attraktiver Kaufpreisfaktor
Inflationsschutz durch indexierte Pachtverträge
Renommierte und erfahrener Betreiber
Erfahrener Initiator und Asset Manager
Monatliche Auszahlungen beginnend mit 5,5% p. a. steigend
Eigener funktionierender Zweitmarkt

Trotz der Finanzkrise sind internationale Investoren nach wie vor an deutschen Pflegeimmobilien interessiert. Der Bedarf an Pflegeplätzen in Heimen wird weiter ansteigen.

Pflegeheime bieten eine weitgehende Einnahmesicherheit, wenn sie als förderungswürdig im Sinne des Sozialgesetzbuches anerkannt sind. Das macht sie für Investoren so interessant. ” Denn hier greifen Staat oder Sozialhilfeträger unterstützend ein, wenn der Bewohner allein nicht für die Kosten aufkommen kann.”

Damit sind die Mieteinnahmen weitgehend gesichert. Zudem bietet die demografische Entwicklung langfristig positive Aussichten für den deutschen Pflegeimmobilienmarkt, was Investments interessant macht. Der Markt für Pflegeimmobilien bleibt für Investoren weiterhin attraktiv.

Die Kunden der Pflegeheime sind ein sehr stabiler Faktor, die Menschen werden heute immer älter, und mit zunehmendem Alter steigt die Pflegebedürftigkeit. Liegt die Pflegebedürftigkeit bei 80- bis 85-Jährigen bei nur 20 Prozent, so steigt sie bei 85- bis 90-Jährigen schon um das Doppelte auf 40 Prozent an. Mit 61 Prozent liegt sie bei den 90- bis 95-Jährigen am höchsten.

Somit wird der Bedarf an Pflegeplätzen und Pflegeeinrichtungen in Deutschland trotz sinkender Verweildauer langfristig deutlich ansteigen. Selbst bei einer Verweildauer von nur mehr 180 Tagen ergibt sich ein zusätzlicher Bedarf von 120 000 bis 180 000 Plätzen bis 2030. Dies würde einem Neubaubedarf von 1000 bis 1500 Einrichtungen bei einer durchschnittlichen Größe von 120 Plätzen entsprechen. Dabei wurden die rund 250 000 bis 300 000 Plätze, die saniert oder ersetzt werden müssen, nicht berücksichtigt.

Allerdings sind viele der derzeit betriebenen Pflegeimmobilien bereits über 30 Jahre alt und entsprechen nicht den modernen Standards. Drei- oder Vierbettzimmer sowie Zimmer ohne eigenes Bad sind heute vielfach nicht mehr marktfähig. Trotz der steigenden Nachfrage müssen diese Bestandsobjekte umgebaut oder umfangreich modernisiert werden, um am Markt bestehen zu können.

Attraktive Angebote und Beteiligungsmöglichkeit bereits ab 15.000 EUR mit sofort monatlicher Auszahlung von 5,5% p.a. steigend!

Info: http://www.Pflegeimmobilie.de

Die CVM Unternehmensgruppe bietet innovative Investments im Bereich Pflegeimmobilien. Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens, von dem attraktiven Angeboten mit Alleinstellungsmerkmal und von der attraktiven Rendite.

Die Pflegeimmobilienfonds werden durch unabhängige Analysten geprüft und erhielten sehr gute Beurteilungen mit Bestnoten.

Kontakt
CVM GmbH
Steffi Lorenzen
Maximilianstraße 11
63739 Aschaffenburg
06021 – 22600
info@pflegefonds.de
http://www.pflegefonds.de